previous arrow
next arrow
Slider

Marienhospital

Neben der urologischen Praxis am Kaiserring 21-23 und der Praxis in Voerde, Bahnhofstr. 2aa versorgen wir Patienten auch auf unserer urologischen Abteilung am Marien-Hospital in Wesel.

Das Marien-Hospital Wesel ist ein Haus der gehobenen Regelversorgung mit 14 Fachkliniken und knapp 430 Planbetten.

Die Fachabteilung Urologie am Marien-Hospital Wesel wird als Belegabteilung geführt, d. h. die 3 leitenden Abteilungsärzte Dr. Stammel, Dr. Garcia und  Dr. Follmann sind gleichzeitig auch als niedergelassene Fachärzte für Urologie in eigener Praxis tätig. Die urologische Abteilung unterscheidet sich ansonsten nicht von einer hauptamtlichen Abteilung. Eine 24-Stunden Betreuung der Patienten ist gewährleistet. Neben den 3 leitenden Abteilungsärzten verfügt die Abteilung über einen Oberarzt und 3 Assistenzärzte.

Mit ca. 1800 stationären Behandlungen und ca. 1200 bis 1300 Operationen jährlich zählt die Fachabteilung zu den größten Belegabteilungen Deutschlands. Sie bietet das komplette Spektrum der konservativen und operativen urologischen Therapie. Die durchschnittliche Verweildauer liegt unter 4 Tagen und wird bundesweit kaum unterboten. Den Schwerpunkt bilden die operativen Therapien bösartiger urologischer Tumoren.

Das Leistungsspektrum umfasst:

• Transurethrale endoskopische Chirurgie
• Perkutane ultraschallgesteuerte minimalinvasive Chirurgie
• Schmerzarme Zertrümmerung von Harnsteinen
• Harninkontinenzbehandlung
• Onkologie / Chemotherapie
• Schmerztherapie bei Tumorleiden
• Plastische rekonstruktive Chirurgie des Harntraktes unter Einschluss des Harnblasenersatzes
• Kinderurologie
• Ambulante Operationen
• Spezielle Gebiete der Abteilung sind große Tumorchirurgie der Prostata-, Niere-und Harnblasenkarzinome
• Transurethrale endoskopische Eingriffe
• Stressinkontinenzoperation
• Kinderurologie
• Therapie der erektilen Dysfunktion(Impotenz des Mannes)
• Therapie von Fertilitätsstörung beim Mann

Neben der erektionserhaltenden radikalen Prostataentfernung werden die Ersatzblasenbildung durch Dünndarm (Neoblase) mit  Harnröhrenanschluss bei Blasenkrebs und die organerhaltende Nierentumorchirurgie angeboten.

Falls ambulant nicht möglich, werden bei fortgeschrittenen Tumoren mit Metastasen, chemotherapeutische Behandlungen durchgeführt. Bei Bedarf kann eine Schmerztherapie und palliativmedizinische Betreuung in Anspruch genommen werden.

Die leitenden Abteilungsärzte sind auch Fachärzte für Palliativmedizin.

 

Weitere Schwerepunkte bilden:

• Minimal-invasive Blasen- und Prostataoperationen durch die Harnröhre
• Nieren- und Harnleitersteine werden mit allen endoskopischen Verfahren behandelt, eine ESWL steht  ebenfalls zur Verfügung
• Es werden außerdem sämtliche moderne Verfahren zur Behandlung der Inkontinenz der Frau sowie die Vaginosakropexie bei Blasenvorfall angeboten
• Eingriffe bei Kindern (Leistenhoden bds., Vorhautverengungen etc.) werden möglichst ambulant durchgeführt oder in der Klinik stationär (Nierenbeckenplastik, Refluxoperationen) betreut

In der urologischen Abteilung sind die 3 leitenden Abteilungsärzte (Belegärzte) Dr. Stammel, Dr. Garcia Schürmann und Dr. Follmann im Wechsel tätig. Alle sind langjährig operativ erfahren, haben die Zusatzbezeichnung Fachärzte für Uro-Onkologie / Andrologie und Palliativmedizin.

Der große Vorteil dieser urologischen Abteilung liegt in der engen,  ambulanten Verzahnung. Als Patient kommen Sie nicht als Unbekannter auf die urologische Station, sondern sind durch die, zum Teil langjährigen, ambulant vorausgehenden Behandlungen, schon bestens bekannt. Dies erleichtert die operationsvorbereitenden Maßnahmen. Risikofaktoren können frühzeitig erkannt und durch entsprechende Vorbereitung minimiert werden. Auch bei der Nachsorge ist der Arzt zugegen, der Sie stationär betreut hat. Die Vorteile liegen auf der Hand.

Die große, fachliche / operative Kompetenz hat in den zurückliegenden Jahren dazu geführt, dass die Abteilung stetig gewachsen ist.


D. Savinova, L. Kraaji, C. Kordes, W. Eleit, M. Garcia, A. Stammel, H. Pourvali-Ipek, P. Follmann